Tarif­vertrag und Branchen­­zuschläge

Textilindustrie
Druckindustrie
Chemische Industrie

Bei der KURT Gruppe werden die Tarifverträge des BAP (Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister) und des iGZ (Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen) angewendet. Diese Verträge regeln die Arbeitsbedingungen und Entlohnung, um eine faire Behandlung der Mitarbeiter sicherzustellen. Die wichtigsten Regelungen sind:

  • mindestens 9,00 € / Std. (mehr als der gesetzliche Mindestlohn)
  • bis zu 30 Tage Urlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Durch diese Tarifverträge verdienen Mitarbeiter, die durch uns vermittelt werden, teilweise mehr als die Stammbelegschaft einiger Unternehmen.

Branchen­zuschläge

2012 wurden Branchenzuschläge auf Basis eigener Tarifverträge eingeführt. Auf diese Weise erhöhen Mitarbeiter in branchenzugehörigen Betrieben ihr Einkommen, wenn sie über mehrere Wochen überlassen werden.

Das Ziel von Branchenzuschlägen ist es, die Entlohnung von Zeitarbeitern und Stammbelegschaft gleichzusetzen. Durch Branchenzuschläge wird ein maximaler Aufschlag von 50 % des Grundstundenlohns ermöglicht.

In den folgenden Branchen werden aktuell Zuschläge gezahlt:

  • Metall- und Elektroindustrie
  • Chemische Industrie
  • Kautschuk und Kunststoff
  • Schienenverkehr
  • Textil und Bekleidung
  • Holz- und Kunststoffverarbeitende Industrie
  • Papier-, Pappe- und Kunststoffverarbeitende Industrie
  • Druckindustrie
  • Kali- und Steinsalzbergbauindustrie
  • Papiererzeugende Industrie

Jobs in Ihrer Nähe

Um einen Job in Ihrer Nähe zu finden, geben Sie bitte Ort und den gewünschten Umkreis ein:

Filialsuche

Um die nächste KURT-Filiale zu finden, geben Sie bitte Ihren Wohnort und den gewünschten Umkreis ein:

Facebook News

Render-Time: 0.722747